Biologie

Was ist ein Lahar-Vulkan? Beste Antworten!

Viele Menschen haben noch nie von dem Begriff „Lahar“ gehört und wissen nicht einmal, was ein Lahar-Vulkan ist. In diesem erstaunlichen Artikel von busymindthinking versuchen wir, Ihnen einige interessante Fakten über Lahar-Vulkane zu vermitteln und die Frage zu beantworten: Wie entsteht ein Lahar-Vulkan?

Was ist ein Lahar-Vulkan und was bedeutet der Begriff „Lahar“?

Dieser Name wird von Geologen und Vulkanologen verwendet, um den Strom zu beschreiben, der manchmal die Hänge von Vulkanen und Tälern hinabfließt. Geologen und Vulkanologen verwenden diesen Begriff.

Tatsächlich sind Lahare, auch wenn sie nicht so tödlich zu sein scheinen wie Lavaströme, in Wirklichkeit eine der größten Gefahren, die mit Vulkanen verbunden sind. Die Gefahr von Lahars ist nichts, was man ignorieren sollte!

Lesen Sie diesen Artikel weiter, wenn Sie die Antwort auf die Frage wissen wollen: Was ist ein Lahar-Vulkan und wie entsteht ein Lahar-Vulkan. Wir werden auch erklären, was der Begriff „Lahar“ bedeutet und woher er kommt!

Wie entsteht ein Lahar-Vulkan?

Der Begriff „Lahar“ bezieht sich auf den Strom von Sedimenten und Wasser, der über die Hänge von Vulkanen oder durch Täler fließt. Die Geschwindigkeit, mit der sich Lahare bewegen, ist proportional zur Fließgeschwindigkeit, zur Dichte des Stroms und zur Hangneigung. Wenn diese drei Faktoren zusammenkommen, können Lahare Geschwindigkeiten von bis zu zehn Kilometern pro Stunde erreichen.

Wenn wir einmal verstanden haben, was ein Lahar von einem Vulkan ist, müssen wir begreifen, dass er eine erhebliche Bedrohung für die benachbarte Bevölkerung darstellt.

Obwohl wir Lahars als Ströme betrachten und ihre Auswirkungen mit Überschwemmungen in Verbindung bringen, ist es eine Tatsache, dass Lahars alles in ihrem Weg korrodieren und Strukturen aus ihren Fundamenten reißen. Außerdem steigt die Gefahr, je nachdem, ob es sich um kalte oder heiße Schlaglöcher handelt.

Vulkanische Lahare hingegen können durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden, lassen sich aber im Allgemeinen in zwei Kategorien einteilen:

Primäre Lahare oder vulkanische Lahare:

  • Schmelzende Gletscher in den höheren Lagen eines Vulkans während eines Vulkanausbruchs. Infolgedessen fließt das Wasser des Gletschers flussabwärts und reißt eine Vielzahl von Partikeln mit sich.
  • Er entsteht durch den Abfluss von Wasser aus Seen in Vulkankratern während eines Vulkanausbruchs. Wie im vorangegangenen Szenario rollt das Wasser des Sees den Berg hinunter und nimmt dabei eine Vielzahl von Partikeln mit.

Sekundäre Lahare oder metasedimentäre Lahare:

  • Infolge von Starkregen. Infolgedessen wird unverfestigtes pyroklastisches Geröll von früheren Vulkanausbrüchen an die Hänge gespült.
  • Überlaufende Seen oder Dammbrüche sind dafür verantwortlich. Dadurch werden vulkanische Partikel an den Hängen zu einem Teil des Lahars.

Wie ein Lahari entsteht

Im letzten Abschnitt haben wir herausgefunden, wie ein Lahar-Vulkan entsteht, und einige interessante Fakten über die Unterschiede von Lahar-Vulkanen erfahren. Für die Entstehung von Lahars sind vier wesentliche Elemente erforderlich, unabhängig von ihrer Herkunft:

  • Wasserquelle: Lahare enthalten eine Menge Wasser. Dieses Wasser kann aus dem Boden, aus schmelzenden Gletschern und Eis, aus Seen in Vulkankratern oder aus Seen in der Nähe von Vulkanen stammen. Es kann sich auch um Wasser aus dem hydrothermalen oder phreatischen System eines Vulkans handeln.
  • Große Mengen an unverfestigten Partikeln: Diese Partikel sind Gesteinsbrocken unterschiedlicher Größe. Sie sind das Produkt vulkanischer Aktivität und lassen sich leicht abtragen. Weitere Informationen über vulkanische Gesteine, einschließlich ihrer Arten und Merkmale, finden Sie hier.
  • Steile Hänge: Damit ein Laharfluss entstehen kann, muss ein Gefälle vorhanden sein, das den Fluss aufgrund der Schwerkraft zum Fallen zwingt. Die Vulkane, die sich durch ihre steilen Hänge auszeichnen, sind Stratovulkane, die sich durch ihre beträchtliche Höhe und ihre konische Form auszeichnen.
  • Der Auslösemechanismus: ist, wenn ein Element ins Spiel kommt, das die Strömung in Bewegung setzt. Vulkanausbrüche, Erdbeben, sintflutartige Regenfälle und der Einsturz von vulkanischen Hängen, Bergen und Tälern sind nur einige Beispiele. All diese Faktoren können zur Bildung von Laharen beitragen.

Die Gefahr von Laharen

Die Gefahr von Laharen besteht darin, dass sie schwer vorherzusagen sind, ganz zu schweigen von ihrer Größe. Je nach der Größe der transportierten Partikel und der Geschwindigkeit des Lahars kann ihre korrosive Kraft sehr groß sein.

Lahare in der Vergangenheit haben gezeigt, dass sich die unmittelbaren Gefahren eher in der Infrastruktur widerspiegeln, da die Flüssigkeit alles mit sich reißt. Die Gefahren nach der Katastrophe sind jedoch mit Hunger, Mangel und Krankheit verbunden.

Glücklicherweise setzen sich Frühwarnsysteme immer mehr durch. Solche Geräte können das Entstehen von Vulkan-Laharen frühzeitig erkennen. Diese Systeme sind von entscheidender Bedeutung, denn sie ermöglichen es, Maßnahmen zu ergreifen, um die mit Laharen verbundenen Gefahren zu verringern.

Die Evakuierung der Region ist eine der einfachsten, aber wirksamsten Methoden und sollte von jedem durchgeführt werden, der weiß, was ein Lahar-Vulkan ist und welche Gefahr von Laharen ausgeht.

Gleichzeitig werden Maßnahmen zur Schadensbegrenzung ergriffen, bevor ein vulkanischer Lahar entsteht. Beispiele hierfür sind Entwässerungsanlagen und Dämme sowie der Abbau von Gesteinsbrocken an gefährdeten Stellen, um die Gefahr von Laharen zu verringern.

Schlussfolgerung

Jetzt, wo Sie wissen, was ein Lahar-Vulkan ist und wie ein Lahar-Vulkan entsteht, möchten Sie vielleicht auch weiter eintauchen und unsere anderen Artikel über Vulkane lesen. Der Strom von Sedimenten und Wasser, der sich über Täler oder über die Hänge von Vulkanen bewegt, wird als „Lahar“ bezeichnet.

Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"