Biologie

Was sind die 4 Hauptmerkmale der Chordatiere?

Welches sind die vier Hauptmerkmale der Chordatiere? Und was sind die wichtigsten biologischen Beiträge der Chordatiere? Diese und andere Fragen werden in diesem kurzen Artikel über Chordatiere beantwortet.

Bedeutung von Chordaten

Die Bedeutung von Chordaten ist „Schnur“ und stammt vom lateinischen Wort chorda ab. Die Lebewesen, die unter diesen Stamm fallen, werden als Deuterostomier klassifiziert, was bedeutet, dass während der Embryonalentwicklung die Blastopore, die früheste Öffnung des Embryos, nicht geöffnet wird.

Dieser Zweig der Tierwelt wird als Zweig der Deuterostomier bezeichnet. Neben den Stachelhäutern, Hemichordaten, Urochordaten und Lophophoren enthält dieser Zweig des Deuterostomabaums auch die Phyla der Lophophoren (Phoronidae, Ectoproctos und Brachiopoden).

Die Chordatiere haben sich aus sehr einfachen Anfängen entwickelt, aber im Laufe der Zeit haben sie sich zu den Körpern der Wirbeltiere entwickelt, die äußerst anpassungsfähig an eine Vielzahl von Lebenssituationen sind und dennoch ein einheitliches Muster beibehalten.

Die vier Hauptbeiträge der Chordatiere

Obwohl es viele biologische Beiträge der Chordatiere gibt, wollen wir Ihnen nur die wichtigsten vorstellen:

  1. Ein solides Innenskelett ermöglicht eine kontinuierliche Entwicklung ohne Häutung, wodurch große Körpergrößen möglich sind. Außerdem dient es als hochwirksames Gerüst für die Befestigung der Muskulatur.
  2. Der perforierte Pharynx der Procordaten, ein Mechanismus für die Filtrationsnahrung, entwickelt sich zu inneren Kiemen, einem pumpenden Pharynx und einem Mund mit Kiefern.
  3. Die Übernahme räuberischer Verhaltensweisen führte zur Entwicklung eines hochentwickelten Gehirns und paariger Sinnesorgane, die zum bemerkenswerten Anpassungserfolg der Wirbeltiere beitrugen.
  4. Die paarigen Gliedmaßen entwickelten sich von Wassertieren zu Landtieren, die fliegen oder laufen konnten.

Aufbau der Chordatiere

Das Notochord ist die Struktur der Chordatiere, die bei allen Mitgliedern des Stammes vorhanden ist, unabhängig davon, ob es nur in den frühen Entwicklungsstadien oder während des gesamten Lebens vorhanden ist oder nicht. Es handelt sich um eine Struktur, die wie eine Keule aussieht und aus einem halbstarren Körper aus Zellen besteht, die von einer faserigen Hülle umschlossen sind.

In vielen Fällen erstreckt es sich über die gesamte Länge des Körpers zwischen dem Verdauungstrakt und dem zentralen Nervensystem. Seine Hauptaufgabe besteht darin, dem Körper Halt zu geben und ihn zu versteifen; das ist gemeint, wenn wir sagen, dass es eine Skelettfunktion hat.

Die Struktur der Chordatiere ähnelt der anderer wirbelloser Tiere, da sie Merkmale wie bilaterale Symmetrie, eine vordere hintere Achse, ein Coelom, Metamerie und Cephalisation aufweist.

Was sind die vier Hauptmerkmale der Chordatiere?

Wenn Sie hierher gekommen sind, um herauszufinden, was die vier Hauptmerkmale von Chordatieren sind, finden Sie hier eine kurze Liste:

  1. Vorhandensein des Notochords.
  2. Die dorsale Nervenröhre.
  3. Die Schlundtaschen.
  4. Der post-anale Schwanz.

Zumindest in den Entwicklungsphasen der Chordaten sind diese vier Hauptmerkmale der Chordaten immer vorhanden. Im weiteren Verlauf des Lebenszyklus verändern sich diese Merkmale häufig morphologisch oder verschwinden sogar ganz.

Wenn Sie mehr über die Hauptmerkmale von Chordaten wissen wollen, sollten Sie sich unbedingt das folgende Video auf youtube ansehen, das viel über dieses Thema erklärt:

Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"